Direkt zum Inhalt

"WER HAT DER GIBT" - Demo

BUNDESWEITER AKTIONSTAG 21. AUGUST 2021

20210814_umverteilungsbuendnis_wer_hat_der_gibt.jpg
Umverteilungsbündnis „Wer hat der gibt“

 

Für unsere Gegner*innen ist es ein „Aufruf zur Plünderei“ (FAZ) – für die Mehrheit der Gesellschaft pure Notwendigkeit: die Umverteilung des Reichtums von dem oberen Prozent hin zur Finanzierung gesellschaftlicher Aufgaben und Unterstützung der Hälfte der Bevölkerung, die nichts hat. Für all jene heißt es: Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!

Unter diesem Motto gehen am 21. August Menschen bundesweit auf die Straßen. In knapp 20 Städten, von Berlin über Bremen, Kiel und Leipzig, bis Hamburg und Hannover und Witten, wird eine gesellschaftliche Bewegung Umverteilung und die Forderung nach einer gerechten Gesellschaft zum Wahlkampfthema machen. Wir streiten für die Wiedereinführung einer Vermögensteuer ebenso wie für die Erhöhung des Spitzensteuer-/ Reichensteuersatzes und eine effektive Besteuerung großer Erbschaften.

Die Corona-Pandemie hat enorme Kosten für die öffentlichen Haushalte verursacht und viele Menschen an den Rand ihrer wirtschaftlichen Existenz getrieben. Währenddessen haben die Reichen ihr Vermögen noch einmal obszön gesteigert. Dabei horteten die reichsten ein Prozent schon vor der Pandemie 35 Prozent des Reichtums. Wenn CDU, FDP oder AfD in ihren Wahlprogrammen versprechen, auch noch die größten Profiteure steuerlich zu entlasten, sind sie nicht nur finanzpolitisch ahnungslos, sondern bedrohen den gesellschaftlichen Frieden. Für die drängendsten Aufgaben der Zukunft, die Gestaltung eines sozialen Miteinanders und die Bekämpfung des Klimawandels braucht es vor allem Geld. Genug ist da, wir müssen es uns nur holen.

Mit tausenden Menschen werden wir eine gesellschaftliche Debatte einfordern, die mehr Substanz hat, als Fragen nach abgeschriebenen Zitaten oder unangemessener Lacher. Es geht um die politische Auseinandersetzung über unsere Zukunft. Dabei lassen wir uns nicht abspeisen mit Vorwürfen, wir seien neidisch oder träumten von Nordkorea. Für diese Ablenkungsmanöver derjenigen, die den Reichtum der wenigen verteidigen, steht zu viel auf dem Spiel. Und nein, die Millionärinnen und Millionäre haben ihren Reichtum nicht hart erarbeitet, sie haben andere arbeiten lassen, geerbt oder spekuliert. #MakeTheRichPay

Die Demonstration in Berlin startet am 21. August, 14 Uhr, am Urban-Krankenhaus (Kanal).
PRESSEKONTAKT: Johannes Fischer, 0176 567 939 19

---------

DAS BÜNDNIS:
Das Umverteilungsbündnis „Wer hat der gibt“ hat sich im Sommer 2020 gegründet, um angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie die Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums einzufordern. An einem ersten Aktionstag im September 2020 gab es Aktionen und Demonstrationen durch Reichenviertel in 5 Städten. In diesem Frühjahr initiierte „Wer hat der gibt“ eine Petition, die von mehr als 100 Prominenten erstunterzeichnet und von weiteren 55.000 Menschen unterstützt wurde.

Am Aktionstag 21. August kommt es zu Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen in: Berlin, Braunschweig, Bremen, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Göttingen, Hagen, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Kiel, Leipzig, Tübingen, Ulm, Witten, Wiesbaden, Würzburg, u.a.

Das Bündnis „Wer hat der gibt“ wird auch an der Unteilbar-Demonstration am 4. September in Berlin mit einem Umverteilungsblock teilnehmen.

Pressekontakt und Ansprechpartner überregional: Ansgar Ridder: 0152 273 22 973

https://werhatdergibt.org/aktionstag2021/berlin/
https://twitter.com/WerHatDerGibt
https://www.facebook.com/buendniswerhatdergibt
https://www.instagram.com/wer_hat_der_gibt/?hl=de

Was: 
Demonstration

Urban-Krankenhaus (Kanalufer)

Dieffenbachstraße 1
10967 Berlin

Nächster AG-Termin

  • AG Finanzmärkte

    AG Finanzmärkte

    Die AG Finanzmärkte trifft sich jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr.

    Corona-Beschränkungen - wichtiger Hinweis:
    wegen der begrenzten Räumlichkeiten, bei einer gewünschten Teilnahme, wird es um Voranmeldung per Mail gebeten: finanzmaerkte@attacberlin.de
    Falls wir uns online treffen sollten, werden die Zugangsdaten per mail bereit gestellt.

    AG-Treffen
    attac-Treff
    Grünberger Str. 24
    10243 Berlin