Direkt zum Inhalt

Argumente der Globalisierungskritiker

Wir bringen die Argumente der PrivatisierungskritikerInnen auf die Straße.

"Freihandel schafft Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum"

"Ohne Wachstum kein Wohlstand"

"Private können besser für uns sorgen" ( Wasser, Bahn, Bildung, Energie, Gesundheitswesen u.s.w.)

"Die öffentliche Hand ist pleite, nur private Investoren können uns retten"

 

Solche und viele ähnliche Meinungen hören und lesen wir täglich. Wir wissen, dass es nicht so ist und doch fehlen uns oft die treffenden Argumente und die passenden Fakten in der Diskussion auf der Straße, auf Veranstaltungen, im Freundeskreis etc.. Ziel der Arbeitsgruppe ist  vor allem, Material zu entwickeln, das allen Engagierten und Interessierten beim Verstehen und Diskutieren hilft.

 

Zu den meisten unserer Themen gibt es bereits Bücher und tiefgreifende Analysen; leicht Fassbares und Vermittelbares fehlt jedoch in der Regel. Dem wollen wir abhelfen. Kurze Texte sind dazu gut, aber vieles lässt sich auch grafisch oder durch eine gute Karikatur schnell auf den Punkt bringen. Der Phantasie sollen keine Grenzen gesetzt werden, es müssen nur die richtigen Leute zusammenkommen!

 

So haben wir den ‚Berliner Wassertisch‘ (www.berliner-wassertisch.net) gegründet und unterstützt 
bei der Planung und erfolgreichen Durchführung des Volksentscheids für ein Gesetz 
zur Offenlegung der Geheimverträge, die 1999 zwischen dem Berliner Senat und RWE und Veolia bei der Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe entstanden sind.

Unsere AG  hat den Prozess mit angestossen, dass die Stadt Berlin Blue Community  wurde. www.bluecommunityberlin.de

 

Die kritische Auseinandersetzung mit Public Private Partnership (PPP/ÖPP) und dem Erhalt der Daseinsvorsorge in öffentlicher Hand steht im Mittelpunkt unserer inhaltlichen AG-Arbeit.

 

Die AG Argumente trifft sich in der Regel jeden 2. Dienstag im Monat um 19.00Uhr.

Kontakt: argumente@attacberlin.de

 

Homepage-Redaktion

argumente@attacberlin.de

Mailingliste

Die Mail-Adresse, unter der die AG zu erreichen ist:

attac-berlin-argumente@listen.attac.de

Der Empfang des AG-Mailverkehrs ist möglich unter: 
https://listen.attac.de/mailman/listinfo/attac-berlin-argumente

Nächster AG-Termin

  • Blue Community Berlin seit 2018: Unser Wasser - Jetzt alles klar?

    Blue Community Berlin seit 2018: Unser Wasser - Jetzt alles klar?

    blue_community_symbol.jpg
    blue_community_symbol.jpg, von Blue Community Berlin

     

    Die  weltberühmteste Wasseraktivistin Maude Barlow informiert über das globale Projekt und eröffnet die Ausstellung zu Blue Community Berlin.

    Seit 2018 hat sich das Abgeordnetenhaus  Berlin offiziell zur Blue Community verpflichtet.

    Blue Communities verstehen Wasser als öffentliches Gut und unterstützen das Menschenrecht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitärversorgung.

    Sie agieren ressourcenschonend im Umgang mit Wasser und setzen sich für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in öffentlicher Hand  ein.

    Sie fördern die Nutzung von Leitungswasser statt Flaschenwasser und

    unterstützen andere Länder dabei, eine funktionierende, öffentliche Trinkwasserversorgung bereitzustellen.

    Seit dem Beschluss des Abgeordnetenhauses ist einiges in der Stadt passiert, am sichtbarsten für viele sind die neuen blauen Trinkbrunnen in der Stadt. Doch es bleibt noch viel zu tun, denn das Wasser in Berlin ist nicht nur durch den Klimawandel bedroht.

    Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Initiatorin dieses globalen Projekts, Frau Maude Barlow uns am 30.Mai am Ende einer langen Reise durch die Schweiz und andere Blue Communities in Deutschland besucht. Die weltweit bekannteste Wasseraktivistin ist Trägerin des alternativen Nobelpreises und war die Wasserbeauftragte der UN Generalversammlung als diese 2010 das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung in ihre Statuten aufgenommen hat. Mit ihrem Projekt möchte sie dazu beitragen, dass dieser Beschluss der UN lokal auch wirklich umgesetzt wird.

    16 - 17 Uhr Begrüßung durch Stadtrat Herrn Schruoffeneger und

                                               Dorothea Härlin (Berliner Wassertisch)

     

                     Rede von Maude Barlow  

     

                     Kurze Stellungnahmen u.a. durch Senatorin Frau Jarasch (angefragt)

     

                     Vorläufige Eröffnung einer Ausstellung zur Blue Community Berlin

     

    17-18 Uhr  Ausklang bei einem kleinen Imbiss :

     

                    Gelegenheit Frau Barlow etwas informell kennenzulernen und                                           

                     für Interessierte an diesem Projekt,

                     sich besser kennenzulernen und auszutauschen

                  

     

    Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung an dorotheahaerlin@gmx.de bis zum 20.5.22. Spontan Entschlossene sind aber auch willkommen.

    Da Maude Barlow und ihr Ehemann am nächsten Tag früh nach Kanada zurückfliegen, sind weitere Termin mit ihr nicht vorgesehen.

    Dorothea Härlin  (für den Berliner Wassertisch)*  

    *
    Da durch die derzeitige Haushaltssperre von offizieller Seite der Politik eine Einladung und Finanzierung  nicht möglich war, laden der Berliner Wassertisch und die "Aktiven für Blue Community" in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung/Bezirksamt Charlottenburg ein.

    Veranstaltung
    Rathaus Charlottenburg
    Rathaus Charlottenburg
    Otto–Suhr–Allee 100
    10585 Berlin

Aktuelles

Die weltberühmteste Wasseraktivistin Maude Barlow informiert über das globale Projekt und eröffnet die Ausstellung zu Blue Community Berlin.

Seit 2018 hat sich das Abgeordnetenhaus  Berlin offiziell zur Blue Community verpflichtet.

Veranstaltung

Online-Veranstaltung des Berliner Wassertischs 27. April 2021, 19.00 Uhr

Ein Aufruf von Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB)

Liebe Freundinnen und Freunde der Gemeingüter
in Berlin und Brandenburg,