Direkt zum Inhalt

Aktuelles

Demo 6.4. Berlin | MARKT MACHT ARMUT – Wohnen ist Menschenrecht!

53930221_252922255590678_164082533984632832_o.jpg

Attac Berlin unterstützt den Aufruf zur solidarischen Demonstration in Berlin am 6. April 2019, 12 Uhr ab Alexanderplatz

Was ist los in Venezuela?

Das Politische Gespräch am 4. April im attac-treff

exchange-of-ideas-222787_640.jpg
geralt / CCO Creative Commonsgefunden bei www.pixabay.com

Venezuela ist in allen Nachrichten präsent - personifiziert als Auseinandersetzung zwischen dem gewählten Präsidenten Nicolás Maduro und dem selbst ernannten Präsidenten Juan Guaidó.

Was steckt dahinter? Wie hat sich der Chavismo, der "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" verändert, ist er gar gescheitert? Was ist im Hintergrund ab 1999 passiert, wer sind die politischen Lager und welche Interessen haben sie?

Zum sozialen Menschenrecht auf angemessenen Wohnraum - Artikel 28 der Berliner Landesverfassung endlich umsetzen!

Donnerstag, 28.03., 19 Uhr

Donnerstag 28.03.2019, 19:00 Uhr

Diskussionsveranstaltung im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin 

Robert-Havemann-Saal, mit 

 

Andrej Holm (Stadtsoziologe,  Humboldt-Universität zu Berlin), Experte für Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik)

Werner Rügemer (Publizist) 

Rouzbeh Taheri (Dipl. Volkswirt und Mitbegründer Mietenvolksentscheid Berlin, Kampagne Deutsche Wohnen & Co enteignen)

Berliner Wassertisch / Attac Berlin zum Weltwassertag

Filmvorführung am 22.3.19

unddannderregenplakat.jpg

http://regenbogenfabrik.de

 

Filmvorführung:

UND DANN DER REGEN ("También la lluvia") von der Regisseurin Icíar Bollaín, Filmdrama, 2011

Hintergrund des Films ist der Wasserkrieg in Cochabamba, Bolivien

 

Anschließend:

Diskussion über aktuelle Zusammenhänge und konkrete Forderungen für Berlin.

Außerdem Ausklang mit Getränken und Gesprächen.

 

Wie vermeiden wir unnötigen Abfall - die „Zero Waste-Bewegung“ stellt sich vor

Auf dem Plenum von Attac berlin am 19. März im Attac-Treff

Der Zero Waste e.V. stellt sich vor und gibt einen Überblick über die Entwicklung und die Aktivitäten der Zero-Waste-Bewegung. Angesichts zunehmender Vermüllung der Erde und insbesondere der Ozeane hat die Zero-Waste-Bewegung in den letzten Jahren starken Zulauf erfahren und Organisationen und Strukturen herausgebildet. Ausgehend von der persönlichen Entscheidung, so wenig Müll wie möglich zu erzeugen, sind Vernetzungen entstanden, um den Zero-Waste-Gedanken und damit verbundene Lebenspraktiken in immer breitere Gesellschaftsschichten zu tragen.

"Die letzte Kolonie"

Aus unser Filmreihe "Blick nach Afrika"

csm_die_letzte_kolonie_film_westsahara_fed200ca39.jpg
Gropper-Film

Dokumentarfilm von Christian Gropper (D 2015, 60 Min., DF/ teilw. OmU)

Mohamed Sulaiman ist ein gebildeter junger Saharaui. Er hat in Algerien englische Literatur und Kunst studiert und kehrte nach dem Studium zu seiner Familie ins Lager zurück. Heute näht er Kleider für den kleinen Laden seines Vaters und arbeitet manchmal als Übersetzer, wenn internationale Besucher in die Flüchtlingslager kommen. Mit ihm erkundet das Filmteam den Alltag in den Lagern und an der schwer bewachten Grenze zum marokkanisch besetzten Teil ihres Landes.

 

15. Griechischer Salon

Filmvorführung und Live-Musik am 14. März 2019

amerikasquare.png

Die Handlung:Der arbeitslose, ultranationalistische Nakos versteht seinen Wohnblock nicht mehr: überall Multi-Kulti, überall geflüchtete Menschen; er fürchtet „Überfremdung“ und heckt einen tödlich-rassistischen Plan aus.

Seiten