Direkt zum Inhalt

EU - entzauberte Union

Warum die EU nicht zu retten und ein Austritt keine Lösung ist. Ein Gespräch mit Peter Wahl

eu_anders_2.jpg

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

am Montag, den 23.04.2018, um 18.00 Uhr

im ver.di-Haus, Köpenicker Straße 30, 10179 Berlin, Raum 6.06 (6. Etage)

 

Als Gewerkschaft werden wir immer wieder mit EU-Rahmenbedingungen konfrontiert, die der Durchsetzung gewerkschaftlicher Rechte und Arbeitnehmerrechte entgegenstehen. Be- kanntes Beispiel in Berlin war die Durchsetzung einer zweiten Lizenz für die Bodenverkehrs- dienste am Flughafen, um Lohnkostensenkung zu erzwingen. In den EU-Verträgen ist eine neoliberale Politik angelegt, also Unterfinanzierung der Staatshaushalte, Privatisierungs- druck, Erschwerung von Rekommunalisierungen, bis hin zu Abbau von Flächentarifverträgen und Streikrechten.

Rekordarmut in Südeuropa, Militär gegen Flüchtende, der Brexit am Horizont - die Europäi- sche Union steckt in der tiefsten Krise seit ihrem Bestehen. Doch hat die EU überhaupt das Potenzial, jenes „soziale und demokratische Europa“ zu werden, das uns seit Jahrzehnten als politisches Idealbild präsentiert wird?

Um Antworten darauf zu finden ist es nötig, viele unserer liebgewonnenen EU-Bilder zu entzaubern. Denn in ihrem Kern ist die EU ein Raum verschärfter Konkurrenz - sowohl zwischen den EU-Staaten als auch auf globaler Ebene. Das wird vom DGB auch stets kritisiert.

 Peter Wahl hat an einem Buch mitgeschrieben, dessen Titel wir für unsere Veranstaltung entliehen haben.

Am Beispiel der Themenfelder Lohnpolitik, Sozialpolitik und Wirtschafts- und Handelspolitik der EU wollen wir mit unseren Diskutanten ins Gespräch kommen.

 

Verantwortlich: Astrid Westhoff (ver.di Bezirk Berlin) und Michael Eule (Attac Berlin)

 

 

Was: 
Veranstaltung

ver.di-Haus

Köpenicker Straße 30
10179 Berlin

Nächster AG-Termin

  • PG Gerechter Welthandel (noTTIP)

    PG Gerechter Welthandel (noTTIP)

    Die PG Gerechter Welthandel (noTTIP) trifft sich jeden 2. und 4. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr.

    Corona-Beschränkungen - wichtiger Hinweis: wegen der begrenzten Räumlichkeiten, bei einer gewünschten Teilnahme wird es gebeten um Voranmeldung per Mail: nottip@attacberlin.de

    AG-Treffen
    attac-Treff
    Grünberger Str. 24
    10243 Berlin