Direkt zum Inhalt

TTIP/CETA und Co: Turbokapitalistische Auswüchse, oder nur ein Symptom?

Film & Diskussion

TTIP und CETA sind im Moment aktueller denn je. CETA steht inzwischen kurz vor der Einführung und die TTIP-Leaks bestätigen alle
Befürchtungen. Freihandelsabkommen sind stets gefolgt von Prekarisierung, Demokratieverlust und Umweltzerstörung. Das Wegschauen muss ein Ende haben. Dabei geht es nicht um "guten" Kapitalismus gegen "bösen" Kapitalismus. Es geht darum, dass Freihandelsabkommen wie CETA und TTIP einen Angriff auf die Arbeiter*innen weltweit bedeuten, der Leben ruiniert und den Kampf zur Überwindung des Kapitalismus erheblich erschwert. Deshalb wollen wir uns zusammen mit euch die Frage stellen: Warum sollten Antikapitalist*innen gegen TTIP/CETA sein? Und warum sollten TTIP/CETA Gegner*innen den Kapitalismus als Ganzes in Frage stellen? Dazu zeigen wir einen Dokumentarfilm, der durch kleine Inputs ergänzt wird. Danach wollen wir gemeinsam diskutieren. Zur Verpflegung wird es Getränke und Snacks gegen Spende geben.

Eintritt: kostenlos

Veranstalter: NOYA

Was: 
Veranstaltung

attac-Treff

Veranstaltungsraum, Information, Bibliothek und Werkstatt, alles unter einem Dach - ein lebendiger Ort bewegungspolitischer Arbeit.

Grünberger Str. 24
10243 Berlin

Nächster AG-Termin

  • PG Gerechter Welthandel (noTTIP)

    PG Gerechter Welthandel (noTTIP)

    Die PG Gerechter Welthandel (noTTIP) trifft sich jeden 2. und 4. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr.

    Corona-Beschränkungen - wichtiger Hinweis: wegen der begrenzten Räumlichkeiten, bei einer gewünschten Teilnahme wird es gebeten um Voranmeldung per Mail: nottip@attacberlin.de

    AG-Treffen
    attac-Treff
    Grünberger Str. 24
    10243 Berlin